Babykurse in Frechen

Baby- und Kleinkinderschwimmen


Ahoi kleine Freischwimmer und Badenixen!
 
Jetzt geht es raus aus dem Kinderwagen und rein in die Fluten. Zusammen entdecken wir das Element Wasser und genießen die vertraute Schwerelosigkeit. Kein Wunder, dass sich Säuglinge im Wasser rundum wohl fühlen – schließlich war es 9 Monate lang ihr Lebensraum.

 
Entwicklung und Bindung:
Warum Babyschwimmen so viele Vorteile mit sich bringt
 
Spiel, Spaß und ganz viel Wohlbehagen! Aber das ist längst nicht alles. Denn das Babyschwimmen fördert auch die frühkindliche Entwicklung und die Motorik. Das Drehen in die Bauch- und Rückenlage will an Land noch nicht recht gelingen? Im Wasser sind diese Bewegungsabläufe kein Problem! Gleichzeitig wird das Gefühl für den eigenen Körper verstärkt, das Baby lernt, sich auszubalancieren und das Gleichgewicht zu halten – zum Beispiel beim langsamen Gleiten durchs Wasser.
Ihre Hände befinden sich dabei immer am Körper des Babys, dadurch wird die Bindung und das Urvertrauen zwischen ihnen beiden noch weiter verstärkt. Ihr Kind fühlt sich mit Ihnen eng verbunden, wird gehalten und kann sich auf Sie verlassen. Außerdem lernen Sie neue Grifftechniken, werden sicherer im Umgang und erfahren Spielmöglichkeiten, die Sie auch beim Baden anwenden können.
Ob auf dem Bauch oder auf dem Rücken: Wenn Sie Ihr Baby durchs Wasser führen, werden verschiedene Muskelgruppen gestärkt, die wichtig für das eigenständige Halten des Kopfes und später auch für das Robben und Krabbeln sind. Damit sich Ihr Baby sicher fühlt, aber frei bewegen kann, zeige ich Ihnen praktische Handgriffe. Schließlich sollen die Kinder strampeln und plantschen können, so viel sie möchten.

 
Ab welchem Alter darf mein Baby ins Schwimmbad?
 
Früh übt sich! Darum kann mit dem Babyschwimmen schon ab dem 3. Lebensmonat begonnen werden. Ein guter Zeitpunkt, da die Nackenmuskeln des Babys dann so weit entwickelt sind, dass es seinen Kopf in Bauchlage schon ein wenig halten kann. Ist das Kind sehr fit und kräftig, steht einem Schwimmbadbesuch ab der 6. oder 8. Woche nichts im Wege. Voraussetzung ist natürlich immer, dass das Kind frei von Infekten ist.

 
Ist es wahr, dass Babys von Natur aus schwimmen können?
 
Auf die Plätze, fertig, platsch? Für Babys ist das eine leichte Übung, denn sie verfügen in den ersten Lebensmonaten über zwei wichtige Reflexe: Den Schwimmreflex und den Atemschutzreflex. Somit können Babys unter Wasser schwimmen! Automatisch beginnen sie mit den Armen zu paddeln und den Beinen zu strampeln. Gleichzeitig halten sie die Luft an, sobald Mund und Nase mit Wasser in Kontakt kommen.
 
 




Pack die Badehose ein!

Das richtige Alter, der richtige Kurs, der richtige Weg, um Schwimmen zu lernen!
Babyschwimmen (3-12Monate)

Hier kommen die allerkleinsten Schwimmer voll auf ihre Kosten. Gemeinsam bewegen wir uns im warmen Wasser, spüren, entdecken, spielen und plantschen. Durch intensiven Hautkontakt, sicheres Halten und verschiedene Übungen wird die Entwicklung des Babys gefördert. Ein Begrüßungs- und Abschiedskreis im Wasser sowie fröhliche Singspiele zwischendurch gehören selbstverständlich mit zum Kurs. So werden Babys mit viel Freude und Bedacht an das Element Wasser herangeführt. 


Kleinst- und Kleinkinderschwimmen (1-3Jahre)

Leinen los! Denn beim Kleinst- und Kleinkinderschwimmen dürfen die Kinder schon ein wenig selbstständiger das Wasser erkunden. Dazu dienen uns sichere Schwimmhilfen, die von den Kindern ausprobiert werden können. Es wird geklettert, gerutscht und vom Beckenrand gesprungen, die Eltern sind bei allen Übungen mit im Wasser. In den Kurs werden Kreis- und Singspiele eingebettet, die den Umgang mit dem Wasser spielerisch unterstützen.


Wassergewöhnung (3-4Jahre)

Die einen hüpfen sofort hinein, die anderen halten erst einmal den großen Zeh ins Wasser. Keine Frage, Schwimmen ist ein sensibles Thema. Darum ist es umso wichtiger, dass sich die Kinder erst angstfrei und zwanglos im Wasser bewegen, bevor es an die richtige Schwimmtechnik geht. Mit altersgerechten Spielen und Übungen werden die Kinder in diesem Kurs sanft an das Wasser gewöhnt. Wie fühlt es sich an, wenn der Kopf unter Wasser ist? Wie kann ich mich im Wasser fortbewegen? Und warum kann mich das Wasser tragen, obwohl ich noch gar nicht schwimmen kann? Durch die Gruppendynamik erhalten die Kinder Sicherheit und Selbstbewusstsein – die beste Voraussetzung für das Schwimmen. Die Eltern sind bei diesem Kurs nicht mit im Wasser, können aber zuschauen.


Ihr Anker vor Ort: Kursleiterin Kerstin Gaillard

Gerade für Babys und Kleinkinder ist es eine wundervolle Erfahrung, sich schwerelos durchs Wasser zu bewegen. Wer sich spielerisch ans Wasser gewöhnt und mit dem Element vertraut ist, hat später weniger Probleme, schwimmen zu lernen. Als Mutter von zwei wasserbegeisterten Kleinkindern habe ich 2018 an der Sporthochschule Köln alle drei Fortbildungsteile zum Säuglings-, Kleinkinder- und Kinderschwimmkursleiter abgeschlossen. Anfang 2019 wurde ich vom Deutschen Schwimmverband zertifiziert und bin nun offiziell: zertifizierte Kursleiterin für Säuglings- und Kleinkinderschwimmen. Jetzt freue ich mich riesig auf einen Start mit eigenen Kursen im ganz frisch renovierten Schwimmbad der Gold Krämer Stiftung in Frechen Hücheln. Die ersten Kurse starten im Frühsommer 2019!
Sie haben Interesse oder Fragen? Dann setzten Sie sich mit mir in Verbindung, ich bin per E-Mail oder telefonisch jederzeit gerne für Sie da.